Please select your country

STULZ worldwide

Effiziente und zuverlässige Kühlung für projektspezifische Anforderungen

Die STULZ Explorer Linie ist eine für zahlreiche Anwendungsgebiete geeignete Serie von luftgekühlten Kaltwassersätzen. Die Geräte dieser Produktserie kombinieren die Verwendung hochwertiger Komponenten mit der Umsetzung projektspezifischer Anforderungen. Damit bieten wir Ihnen als etablierter Hersteller von Kaltwassersätzen ein budgetoptimiertes Portfolio nach modernstem Stand der Technik, das durch hohe Flexibilität an sämtliche Kundenanforderungen angepasst werden kann.

> > > >

Produktübersicht

Auf einen Blick Vorteile Eigenschaften Technische Daten

  Wichtigste Vorteile

  • Microchannel-Kondensatoren für besseren Wärmeübergang, weniger Kältemittel und luftseitige Druckverluste zum Erhalt der maximalen Leistung
  • Äußerst betriebssicherer Kaltwassersatz durch zwei unabhänginge und redundante Kältekreisläufe
  • Durch seine kompakte Größe und leichtes Gewicht eignet er sich für fast jede Installation

Wichtigste Eigenschaften

  • Einfacher und dadurch kostengünstiger Transport per ISO-Container weltweit
  • Außenaufstellung auf dem Dach oder neben dem Gebäude
  • Für Außentemperaturen von -40°C bis +45°C geeignet
  • Kaltwasseraustrittstemperaturen von -7°C bis +25°C möglich

Wichtigste Technische Daten

  • 138 Modelle in 10 Baugrößen
  • Kälteleistung (kW): 80 – 1.200
  • Microchannel-Kondensatoren für besseren Wärmeübergang, weniger Kältemittel und luftseitige Druckverluste zum Erhalt der maximalen Leistung
  • Äußerst betriebssicherer Kaltwassersatz durch zwei unabhänginge und redundante Kältekreisläufe
  • Durch seine kompakte Größe und leichtes Gewicht eignet er sich für fast jede Installation
  • Großzügig dimensionierter Schaltschrank mit Platz für zahlreiche elektrische Optionen und kundenspezifische Anforderungen an die Kaltwassererzeugung
  • Geringe Gesamtbetriebskosten durch Freie Kühlung
  • Elektronisches Expansionsventil geregelt durch den elektronischen Regler SEC.blue
  • Einfacher und dadurch kostengünstiger Transport per ISO-Container weltweit
  • Außenaufstellung auf dem Dach oder neben dem Gebäude
  • Für Außentemperaturen von -40°C bis +45°C geeignet
  • Kaltwasseraustrittstemperaturen von -7°C bis +25°C möglich
  • Erhältlich in 138 kombinierten Modellen:
    • Freie Kühlung
    • Schalloptimiert
    • Schrauben- und Scrollkompressor
  WPAmini WPA WSA
Kühlleistung 80 – 160 160 – 565 370 – 1.200
Kältemittel R410a R410a R134a (GWP: 1.430)
(GWP: 2.088) (GWP: 2.088) R513a (GWP: 573)
Kompressor Scroll Scroll Schraube
Kältekreise 2 2 2
Leistungsstufe (%) 25 – 100 17/25 – 100 12,5 – 100
Abmessungen Länge (mm):
3.650

Tiefe (mm):
1.370

Höhe (mm):
2.316
Länge (mm):
3.140 – 7.130

Tiefe (mm):
2.208 – 2.208

Höhe (mm):
2.406 – 2.406
Länge (mm):
4.255 – 11.980

Tiefe (mm):
2.278 – 2.278

Höhe (mm):
2.473 – 2.473

Mehr zum Thema lesen?

Laden Sie unsere Broschüre herunter!

Sprache
Bitte auswählen Explorer WPA - Deutsch
Herunterladen

STULZ Chiller Range - Video

Alle Informationen zu Explorer Line

Climate. Customized.

Von Standardgeräten bis hin zu komplett maßgeschneiderten Kundenlösungen

Diese Bandbreite für Kunden anbieten zu können, verkörpert die Philosophie "Climate. Customized.". Ob es um Baugröße, Kälteleistung oder die Steuerung geht: Der Explorer ist ein Vorbild an Anpassungsfähigkeit und kann exakt an Ihre individuellen Anforderungen abgestimmt und optimiert werden. Außerdem ist eine Vielzahl an Optionen und Ausstattungsmöglichkeiten verfügbar, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Erfahren Sie mehr über Climate. Customized.

 

Übersicht der Modelle für Ihre betriebskritischen Anwendungen

Rechenzentrum und Telekommunikation

Außenlufttemperatur:
von -20°C bis +45°C

Kaltwassertemperaturen:
Eintritt von +12°C bis >+22°C
Austritt von +7°C bis >+18°C

Prozess- und Industriekühlung

Außenlufttemperatur:
von -20°C bis +45°C

Kaltwassertemperaturen:
Eintritt von +0°C bis >+30°C
Austritt von -5°C bis >+25°C

Komfort-Klimatisierung

Außenlufttemperatur:
von -20°C bis +45°C

Kaltwassertemperaturen:
Eintritt von +12°C bis >+20°C
Austritt von +6°C bis >+15°C

Produktlinie STULZ Explorer luftgekühlt

WPAmini: 80 – 160 kW

STULZ Explorer WPAmini

Luftgekühlte Kaltwassersätze für eine Kälteleistung von 80 bis 160 kW

Systemgrenzen

1. Umgebungstemperatur   2. Kaltwassergrenzen
Ausführung Min Max   Ausführung Min Max
Standard -10 °C +55 °C   Standard +5°C +20°C
Freie Kühlung -20 °C +55 °C   Niedrige Kaltwassertemperatur -5°C +20°C
Freie Kühlung -40 °C -40 °C +55 °C      

Freie Kühlung

Durch die größenmaximierte Oberfläche der Freikühlregister kann der WPAmini sehr früh in den Mix- oder Freikühlmodus gehen. Wenn ein Kaltwassersatz im Mix- oder Freikühlmodus arbeitet, reduzieren sich die Kompressorlaufzeiten und dadurch der Energieverbrauch auf ein Minimum.

Optionen

  • Automatische Netzumschaltung
  • Kompressor-Sanftanlauf
  • Energiemessgerät im Schaltschrank
  • Integrierte Pumpen
  • Integrierter Pufferspeicher
  • Kaltwassersatz verfügbar in verschiedenen Farben
  • Korrosionsschutz
  • Strömungsschalter
  • Container-Transport

WPA: 160 – 565 kW

STULZ Explorer WPA

Luftgekühlte Kaltwassersätze für eine Kälteleistung von 160 bis 565 kW

Systemgrenzen

1. Umgebungstemperatur   2. Kaltwassergrenzen
Ausführung Min Max   Ausführung Min Max
Standard -10 °C +55 °C   Standard +5°C +20°C
Freie Kühlung -20 °C +55 °C   Niedrige Kaltwassertemperatur -5°C +20°C
Freie Kühlung -40 °C -40 °C +55 °C      

Freie Kühlung

Der Freikühlkreislauf der WPA Explorer besteht aus Aluminium-Kupfer-Wärmetauschern. Ein durch den SEC.blue-Regler gesteuertes 3-Wege-Ventil stellt die maximale Leistung sicher und minimiert die Betriebszeit der Kompressoren. Durch die Verwendung eines Freikühlkreislaufes können die Betriebszeiten der Kompressoren minimiert werden.

Optionen

  • Kompressorsanftanlauf zur Reduzierung des Einschaltstroms
  • Automatische Netzumschaltung ohne Nullleiter mit automatischer oder manueller Umschaltung
  • Energiemessgerät zur transparenten Darstellung der Stromaufnahme
  • Korrosionsschutz bei aggressiver Außenluft
  • Registerschutzgitter zum Schutz vor grobem Schmutz und Vandalismus
  • Passt in einen Container
  • und viele weitere Optionen

WSA: 378 – 1.200 kW

STULZ Explorer WSA

Luftgekühlte Kaltwassersätze für eine Kälteleistung von 370 bis 1260 kW

Systemgrenzen

1. Umgebungstemperatur   2. Kaltwassergrenzen
Ausführung Min Max   Ausführung Min Max
Standard -10 °C +55 °C   Standard +5°C +20°C
Freie Kühlung -20 °C +55 °C   Niedrige Kaltwassertemperatur -5°C +20°C
Freie Kühlung -40 °C -40 °C +55 °C      

Freie Kühlung

Der Freikühlkreislauf der WSA Explorer besteht aus Aluminium-Kupfer-Wärmetauschern. Zwei durch den SEC.blue-Regler gesteuerte 2-Wege-Ventile steuern den Kaltwasserstrom durch die Freikühlregister. Durch die Verwendung der 2-Wege-Ventile können aufgrund vergleichsweise geringer Druckverluste im Kaltwasserkreislauf die Betriebskosten gesenkt werden. Zudem werden durch die Verwendung eines Freikühlkreislaufes die Betriebszeiten und die Auslastung der Kompressoren minimiert.

Optionen

  • Kompressorsanftanlauf zur Reduzierung des Einschaltstroms
  • Automatische Netzumschaltung ohne Nullleiter mit automatischer oder manueller Umschaltung
  • Energiemessgerät zur transparenten Darstellung der Stromaufnahme
  • Korrosionsschutz bei aggressiver Außenluft
  • Registerschutzgitter zum Schutz vor grobem Schmutz und Vandalismus
  • Passt in einen Container
  • und viele weitere Optionen

Indirekte Freie Kühlung mit STULZ Explorer

STULZ Explorer sind mit integrierter Freier Kühlung verfügbar. In gemäßigten und kalten Klimazonen tragen sie erheblich zum effizienteren Betrieb und zu daraus resultierenden Kosteneinsparungen bei. Bei der Freien Kühlung wird das Kaltwasser über die Außenluft gekühlt. Sie kann den Kältekreislauf vollständig ersetzen, sodass die Kompressoren abgeschaltet werden können.

 

 

 

Betriebsmodi

Kompressorbetrieb: Bei hohen Außentemperaturen wird der Durchfluss des Kaltwassers durch die Freikühlregister blockiert. Die gesamte Kälteleistung wird mithilfe des Kompressors erzeugt.

Mix-Betrieb: Bei Außentemperaturen unterhalb der Wassereintrittstemperatur wird ein Teil der Kälteleistung über die Freikühlregister erzeugt. Die verbleibende Wärme wird über den Kältekreislauf abgeführt.

Freie Kühlung: Je nach Wasser- und Außentemperatur wird das Kaltwasser ausschließlich mithilfe der Außentemperatur gekühlt. Lediglich die Ventilatoren des Kaltwassersatzes werden betrieben. Der Energiebedarf wird dadurch stark reduziert und die Betriebskosten auf ein Minimum reduziert.

 

 

Die STULZ Explorer-Range im Speziellen

WPAmini: Durch die größenmaximierte Oberfläche der Freikühlregister kann der WPAmini sehr früh in den Mix- oder Freikühlmodus gehen. Wenn ein Kaltwassersatz im Mix- oder Freikühlmodus arbeitet, reduzieren sich die Kompressorlaufzeiten und dadurch der Energieverbrauch auf ein Minimum.

WPA: Der Freikühlkreislauf der WPA Explorer besteht aus Aluminium-Kupfer-Wärmetauschern. Ein durch den SEC.blue-Regler gesteuertes 3-Wege-Ventil stellt die maximale Leistung sicher und minimiert die Betriebszeit der Kompressoren. Durch die Verwendung eines Freikühlkreislaufes können die Betriebszeiten der Kompressoren minimiert werden.

WSA: Der Freikühlkreislauf der WSA Explorer besteht aus Aluminium-Kupfer-Wärmetauschern. Zwei durch den SEC.blue-Regler gesteuerte 2-Wege-Ventile steuern den Kaltwasserstrom durch die Freikühlregister.

Durch die Verwendung der 2-Wege-Ventile können aufgrund vergleichsweise geringer Druckverluste im Kaltwasserkreislauf die Betriebskosten gesenkt werden. Zudem werden durch die Verwendung eines Freikühlkreislaufes die Betriebszeiten und die Auslastung der Kompressoren minimiert.

 

Geräuscharm

Die Kompressoren, Ventilatoren und Pumpen sind bei den Explorer-Geräten die einzigen Geräuschquellen. In der Low-Noise-Variante kann das Geräuschniveau des Kaltwassersatzes mit Freikühlung je nach Betriebsbedingungen um bis zu 10 dB reduziert werden. 

Dafür wird die maximale Ventilatordrehzahl während des Betriebs begrenzt. Durch die Abstimmung von Kondensatoren und Ventilatoren kann in der Low-Noise-Ausführung eine mit der Standardausführung vergleichbare Kälteleistung erzielt werden. 

Abbildung nachstehend: Begrenzung der Ventilatordrehzahl – Um die Schallemission der Ventilatoren zu reduzieren, wird die Ventilatordrehzahl durch den Einsatz einer Stern-Dreieck-Schaltung um ca. 30 % verringert.

 

Luftgekühlte Kaltwassersätze: Regelung und Überwachung

  • Programmierbar entsprechend projektspezifischer Anforderungen
  • Moderner, hochauflösender Touchscreen
  • Intuitive Navigation
  • Update und Event-Protocol via Micro SD
  • Ethernet, ModBus, RTU, HTTP, SNMP
  • Monitoring via Internet
  • Zukunftsorientierte Hard- und Softwaregestaltung

Service und Wartung

Mit 21 Tochtergesellschaften, 11 Produktionsstandorten sowie Vertriebs- und Servicepartnern in mehr als 140 Ländern stellen wir weltweit die Nähe zu unseren Kunden sicher.

Standorte weltweit

In Deutschland gewährleisten 150 hoch qualifizierte Servicetechniker an 10 Standorten kompetente und rasche Problemlösungen – rund um die Uhr. Seit 40 Jahren vertrauen unsere Kunden auf die technische Kompetenz, die umfassenden Ressourcen und die flächendeckende Verfügbarkeit des STULZ Services.

Mehr Informationen zu unserem Service

 

 

 

 

Referenz: Stadium Galgenwaard

Kaltwasserkühlung für ein Fußballstadion: Ein Projekt in Zusammenarbeit von STULZ GROEP B.V., Jadikoel B.V. und Stadion Galgenwaard.

Lesen Sie unsere Projektstory Stadion Galgenwaard

 

Test Center

In unserem modernen Testzentrum wird jedes unserer STULZ Explorer-Geräte vor dem Verlassen unseres Werksgeländes getestet. 

Wenn Sie es wünschen, können Sie auch einen Leistungstest unter Ihren individuellen Betriebs- und Standortbedingungen anfordern und miterleben. Das schafft Transparenz und bestätigt die Leistung und den Energieverbrauch der Anlage.

Erfahren Sie mehr über unser Test Center

Verwandte Produkte

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns.

Ihr Unternehmen
Andorra Vereinigte Arabische Emirate Afghanistan Antigua und Barbuda Anguilla Albanien Armenien Angola Antarktis Argentinien Amerikanisch-Samoa Österreich Australien Aruba Aserbaidschan Bosnien und Herzegowina Barbados Bangladesch Belgien Burkina Faso Bulgarien Bahrain Burundi Benin Bermuda Brunei Darussalam Bolivien Brasilien Bahamas Bhutan Bouvetinsel Botsuana Belarus Belize Kanada Kokosinseln (Keeling) Demokratische Republik Kongo Zentralafrikanische Republik Kongo Schweiz Elfenbeinküste Cookinseln Chile Kamerun China Kolumbien Costa Rica Kuba Kap Verde Weihnachtsinsel Zypern Tschechische Republik Deutschland Dschibuti Dänemark Dominica Dominikanische Republik Algerien Ecuador Estland Ägypten Westsahara Eritrea Spanien Äthiopien Finnland Fidschi Falklandinseln Mikronesien Färöer Frankreich Gabun Großbritannien Grenada Georgien Französisch-Guayana Ghana Gibraltar Grönland Gambia Guinea Guadeloupe Äquatorialguinea Griechenland Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln Guatemala Guam Guinea-Bissau Guyana Hong Kong S.A.R., China Honduras Kroatien Haiti Ungarn Indonesien Irland Israel Indien Britisches Territorium im Indischen Ozean Irak Iran Island Italien Jamaika Jordanien Japan Kenia Kirgisistan Kambodscha Kiribati Komoren St. Kitts und Nevis Demokratische Volksrepublik Korea Republik Korea Kuwait Kaimaninseln Kasachstan Laos Libanon St. Lucia Liechtenstein Sri Lanka Liberia Lesotho Litauen Luxemburg Lettland Libyen Marokko Monaco Republik Moldau Madagaskar Marschallinseln Nordmazedonien Mali Myanmar Mongolei Macau S.A.R., China Nördliche Marianen Martinique Mauretanien Montserrat Malta Mauritius Malediven Malawi Mexiko Malaysia Mosambik Namibia Neukaledonien Niger Norfolkinsel Nigeria Nicaragua Niederlande Norwegen Nepal Nauru Niue Neuseeland Oman Panama Peru Französisch-Polynesien Papua-Neuguinea Philippinen Pakistan Polen St. Pierre und Miquelon Pitcairn Puerto Rico Portugal Palau Paraguay Katar Réunion Rumänien Russische Föderation Ruanda Saudi-Arabien Salomonen Seychellen Sudan Schweden Singapur St. Helena Slowenien Svalbard und Jan Mayen Slowakei Sierra Leone San Marino Senegal Somalia Suriname São Tomé und Príncipe El Salvador Syrien Swasiland Turks- und Caicosinseln Tschad Französische Süd- und Antarktisgebiete Togo Thailand Tadschikistan Tokelau Turkmenistan Tunesien Tonga Osttimor Türkei Trinidad und Tobago Tuvalu Taiwan Tansania Ukraine Uganda Amerikanisch-Ozeanien Vereinigte Staaten von Amerika Uruguay Usbekistan Vatikanstadt St. Vinzent und die Grenadinen Venezuela Britische Jungferninseln Amerikanische Jungferninseln Vietnam Vanuatu Wallis und Futuna Samoa Jemen Mayotte Südafrika Sambia Simbabwe Palästina Ålandinseln Heard und McDonaldinseln Montenegro Serbien Jersey Guernsey Insel Man Saint-Martin Saint-Barthélemy Bonaire, Sint Eustatius und Saba Curaçao Sint Maarten Südsudan Kosovo
Andorra Vereinigte Arabische Emirate Afghanistan Antigua und Barbuda Anguilla Albanien Armenien Angola Antarktis Argentinien Amerikanisch-Samoa Österreich Australien Aruba Aserbaidschan Bosnien und Herzegowina Barbados Bangladesch Belgien Burkina Faso Bulgarien Bahrain Burundi Benin Bermuda Brunei Darussalam Bolivien Brasilien Bahamas Bhutan Bouvetinsel Botsuana Belarus Belize Kanada Kokosinseln (Keeling) Demokratische Republik Kongo Zentralafrikanische Republik Kongo Schweiz Elfenbeinküste Cookinseln Chile Kamerun China Kolumbien Costa Rica Kuba Kap Verde Weihnachtsinsel Zypern Tschechische Republik Deutschland Dschibuti Dänemark Dominica Dominikanische Republik Algerien Ecuador Estland Ägypten Westsahara Eritrea Spanien Äthiopien Finnland Fidschi Falklandinseln Mikronesien Färöer Frankreich Gabun Großbritannien Grenada Georgien Französisch-Guayana Ghana Gibraltar Grönland Gambia Guinea Guadeloupe Äquatorialguinea Griechenland Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln Guatemala Guam Guinea-Bissau Guyana Hong Kong S.A.R., China Honduras Kroatien Haiti Ungarn Indonesien Irland Israel Indien Britisches Territorium im Indischen Ozean Irak Iran Island Italien Jamaika Jordanien Japan Kenia Kirgisistan Kambodscha Kiribati Komoren St. Kitts und Nevis Demokratische Volksrepublik Korea Republik Korea Kuwait Kaimaninseln Kasachstan Laos Libanon St. Lucia Liechtenstein Sri Lanka Liberia Lesotho Litauen Luxemburg Lettland Libyen Marokko Monaco Republik Moldau Madagaskar Marschallinseln Nordmazedonien Mali Myanmar Mongolei Macau S.A.R., China Nördliche Marianen Martinique Mauretanien Montserrat Malta Mauritius Malediven Malawi Mexiko Malaysia Mosambik Namibia Neukaledonien Niger Norfolkinsel Nigeria Nicaragua Niederlande Norwegen Nepal Nauru Niue Neuseeland Oman Panama Peru Französisch-Polynesien Papua-Neuguinea Philippinen Pakistan Polen St. Pierre und Miquelon Pitcairn Puerto Rico Portugal Palau Paraguay Katar Réunion Rumänien Russische Föderation Ruanda Saudi-Arabien Salomonen Seychellen Sudan Schweden Singapur St. Helena Slowenien Svalbard und Jan Mayen Slowakei Sierra Leone San Marino Senegal Somalia Suriname São Tomé und Príncipe El Salvador Syrien Swasiland Turks- und Caicosinseln Tschad Französische Süd- und Antarktisgebiete Togo Thailand Tadschikistan Tokelau Turkmenistan Tunesien Tonga Osttimor Türkei Trinidad und Tobago Tuvalu Taiwan Tansania Ukraine Uganda Amerikanisch-Ozeanien Vereinigte Staaten von Amerika Uruguay Usbekistan Vatikanstadt St. Vinzent und die Grenadinen Venezuela Britische Jungferninseln Amerikanische Jungferninseln Vietnam Vanuatu Wallis und Futuna Samoa Jemen Mayotte Südafrika Sambia Simbabwe Palästina Ålandinseln Heard und McDonaldinseln Montenegro Serbien Jersey Guernsey Insel Man Saint-Martin Saint-Barthélemy Bonaire, Sint Eustatius und Saba Curaçao Sint Maarten Südsudan Kosovo
Ihre persönliche Daten
Frau Herr Divers
Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten an einen autorisierten STULZ-Partner weitergeleitet werden, der für mein Land zuständig ist, um meine Anfrage zu beantworten.
Ich habe die Richtlinien zum Datenschutz gelesen und akzeptiert. *

*Pflichtfeld

Zurück zur Auswahl